Pharmazeutische Zeitung: Beschreibung der einzelnen Arbeitsschritte eines Parallelimporteurs

Was macht der Parallelimporteur überhaupt?

Parallel- und Reimporteure kaufen Medikamente von pharmazeutischen Großhändlern in Mitgliedsstaaten der EU günstig ein und bringen sie in Länder, in denen die vergleichbaren Präparate teurer sind. Nach der Kennzeichnung entsprechend der nationalen Gesetzgebung des Empfängerlandes verkaufen sie die Präparate wieder an zugelassene Großhändler oder direkt an Apotheken im Empfängerland.

Dabei wird zwischen Parallelimporten und Reimporten unterschieden: Unter Parallelimporten sind Arzneimittel zu verstehen, die von multinationalen Konzernen außerhalb des Empfängerlandes hergestellt wurden. Von Reimporten spricht man, wenn das aus dem Einkaufsland importierte Arzneimittel ursprünglich in dem Empfängerland produziert wurde.

Was unterscheidet die Arbeit des Parallelimporteurs von „anderen“ Pharma-Herstellern?
• Der Parallelimporteur betreibt keine Forschungs- und Entwicklungsarbeit. Die damit verbundenen hohen Kosten entfallen.
• bietet innovative Originalprodukte zu niedrigeren Preisen an.

...ermöglicht Kosteneinsparungen für das Gesundheitswesen und den Verbraucher.
...beschleunigt die Integration des innereuropäischen Marktes.
...fördert den Wettbewerb.
...schafft ein Gegengewicht zur Monopolsituation des Patentrechts.
...bietet Apothekern und Patienten mehr Auswahlmöglichkeiten.
...schafft neue Geschäftsfelder und damit neue Arbeitsplätze.

Wie sichert der Parallelimporteur die Produktqualität?
Als Inhaber der Herstellungserlaubnis unterliegt die HAEMATO PHARM AG den strengen Normen der Europäischen Union und des Deutschen Arzneimittelgesetzes (AMG).
Wir arbeiten nach EU-GMP-Standard und können die hohe Qualität unserer Import-Arzneimittel garantieren.
• Pharmazeutika beziehen wir ausschließlich von qualifizierten und auditierten Lieferanten aus Ländern der europäischen Union, die denselben strengen Sicherheitsbestimmungen unterliegen.
• Vor jeder Produktionsfreigabe überprüfen wir vollständig jeden Wareneingang auf Übereinstimmung von Stückzahl, Verpackung, Verfallsdatum, Bezeichnung und Einheitlichkeit der Chargen.
• Die Herstellung erfolgt selbstverständlich unter kontrollierten Reinraumbedingungen.
• Eine regelmäßige Auditierung und Inspektionen durch das Landesgesundheitsamt sowie ein eigenes QMS stellen im Inhouse-Prozess ein Höchstmaß an Qualität sicher.
• Importierte Original-Markenarzneimittel, die in Beschaffenheit, Wirksamkeit und Zusammensetzung identisch sind mit bekannten deutschen Markenpräparaten beziehen wir ausschließlich von namhaften internationalen Konzernen aus europäischen Partnerländern, die ebenfalls den strengen Normen der Europäischen Union und des Deutschen Arzneimittelgesetzes (AMG) entsprechen und vertreiben Sie erst nach Überprüfung der therapeutischen Identität mit dem deutschen Original durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) und Erhalt der Zulassung.
• Für eine professionelle Logistik und eine flächendeckende, schnelle Versorgung kooperieren wir mit ausgewählten, namhaften Partnern und ermöglichen auch hier eine maximale Sicherheit, zum Beispiel durch eine keinesfalls unterbrochene Kühlkette.
• Durch eine akribisch genaue Dokumentation gewährleisten wir eine lückenlose Rückverfolgbarkeit aller Produkte.

Pressestimmen

preview-dummy-image

Haemato Wandel-Genussschein

Nebenwerte Journal

Flughafen Berlin Brandenburg zieht auch branchenfremde Firmen wie Haemato Pharm an

Berlin Wenn der Flughafen Berlin Brandenburg "Willy Brandt" (BER)...

Was macht der Parallelimporteur überhaupt?

Parallel- und Reimporteure kaufen Medikamente von pharmazeutischen Großhändlern in Mitgliedsstaaten der EU...

Der Markt mit Arzneimittel-Reimporten wächst – aber die Gesundheitsreform zwingt die beteiligten Firmen zum Sparen  
Schönefeld - „Comprimés...

preview-dummy-image

Die HAEMATO AG ist ein börsennotiertes pharmazeutisches Unternehmen mit Fo-kus auf die Wachstumsmärkte patentfreier und patentgeschützter Arzneimittel...

preview-dummy-image

IFRS-Ergebnis Q1 2017, Umsatz 67,9 Mio. Euro (Vorjahresperiode: 67,9 Mio. Euro), EBIT 2,8 Mio. Euro (Vorjahresperiode: 3,5 Mio. Euro)...

preview-dummy-image

2016: Vorläufiges IFRS-Ergebnis, Umsatzwachstum 20% auf 275,6 Mio. Euro, EBIT-Wachstum (operatives Ergebnis) 63% auf 13,4 Mio. Euro;...

Bestellservice für Apotheken - Telefon: +49 30 677 98 67 60
Aktuelle News