Erhöhung des Grundkapitals - Berichtigungsaktien

Bekanntmachung über die Erhöhung des Grundkapitals aus Gesellschaftsmitteln und die Zuteilung der Berichtigungsaktien

Berlin – Die ordentliche Hauptversammlung unserer Gesellschaft vom 25. August 2011 hat beschlossen, das Grundkapital von z.Zt. EUR 9.235.066,00 um EUR 4.617.533,00 aus Gesellschaftsmitteln auf EUR 13.852.599,00 zu erhöhen. Die Kapitalerhöhung erfolgt durch Ausgabe von 4.617.533 auf den Inhaber lautenden Stückaktien, die an die Aktionäre im Verhältnis 2 : 1 ausgegeben werden.

Die neuen Stückaktien nehmen erstmals am Gewinn des ganzen Geschäftsjahres 2011 teil. Die entsprechenden Satzungsänderungen sind am 30.08.2011 in das Handelsregister eingetragen und am 01.09.2011 veröffentlicht worden. Den Aktionären unserer Gesellschaft stehen aufgrund ihres Aktienbesitzes Berichtigungsaktien im Verhältnis 2 : 1 zu, so dass auf je zwei alte Stückaktien zusätzlich eine neue Stückaktie entfällt.

Die Abwicklung der vorgenannten Maßnahme ist bei der
BANKHAUS ELLWANGER & GEIGER KG
zentralisiert.

Da sämtliche Aktien der Gesellschaft in Girosammeldepots verwahrt werden, erhalten die Aktionäre unserer Gesellschaft mittels Depotgutschrift Miteigentum an der bei der Clearstream Banking AG hinterlegten Globalurkunde in Höhe der auf sie entfallenden Berichtigungsaktien und haben wegen der Entgegennahme dieser Aktien nichts zu veranlassen. Nur soweit sich aufgrund ihres Bestandes an alten Stückaktien Teilrechte ergeben, werden sie gebeten, ihrer Depotbank einen entsprechenden Auftrag zur Auf- oder Abrundung auf ein volles Anteilsrecht zu erteilen.

Die nicht abgerufenen Teilrechte werden nach Ablauf der Regulierungsfrist bis zum 17.10.2011 von der Clearstream Banking AG an die Bankhaus Ellwanger & Geiger KG übertragen und anschließend zu Vollrechten zu Gunsten der Bankhaus Ellwanger & Geiger KG umgebucht. Die Bankhaus Ellwanger & Geiger KG wird dann zu einem späteren Zeitpunkt die Aktien verkaufen und den Erlös an die einzelnen Depotbanken vergüten. Die Depotbanken werden dann ihrerseits den vormaligen Inhabern der Teilrechte den anteiligen Verkaufserlös gutschreiben.

Der Anspruch der Aktionäre auf Verbriefung ihrer Aktien ist satzungsgemäß ausgeschlossen. Die Zuteilung der Berichtigungsaktien erfolgt für die berechtigten Aktionäre aufgrund ihrer Bestände an Altaktien nach dem Stand vom 22.09.2011 nach Börsenschluss mittels Depotgutschrift. Die neuen Stückaktien werden unter der gleichlautenden ISIN DE0006190705, Wertpapier-Kennnummer (WKN) 619070, wie die bereits in den Freiverkehr (Open Market) der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogenen alten Stückaktien notiert und nach dem 23.09.2011 von der Frankfurter Wertpapierbörse in die Notierung der alten Stückaktien einbezogen. Vom gleichen Tag an versteht sich die Notierung der Stückaktien der Gesellschaft in ex-Berichtigungsaktien. Vorliegende Börsenaufträge erlöschen mit Ablauf des 22.09.2011 (nach Börsenschluss).

Berlin, im September 2011
Der Vorstand

Über die WINDSOR AG:

Die WINDSOR AG (ISIN DE0006190705 | WKN619070) 1993 gegründet, ist eine im Freiverkehr notierte Immobilien- und Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Berlin.

In den vergangen Jahren hat sich die WINDSOR AG dabei insbesondere durch die Sanierung und Modernisierung von Altbauten im Innenstadtbereich von Berlin eine hohe bautechnische Kompetenz sowie umfangreiche Marktkenntnisse erworben und wir investieren in renditestarke Wohn- und Gewerbeimmobilien in Berlin, Potsdam und Leipzig.

Heute ist die WINDSOR AG breiter aufgestellt und hat in den letzten Jahren ihr Beteiligungsgeschäft (Private Equity) ausgebaut. Neben Beteiligungen im Immobilienbereich engagiert sich die WINDSOR AG seit 2009 auch im Wachstumsmarkt Pharma durch Aktienbeteiligungen und eigene Tochtergesellschaften. Durch diese Diversifikation – Immobilien und Pharma – ist die WINDSOR AG in der Lage, sich konjunkturunabhängiger weiter zu entwickeln.

Pressestimmen

MEDIZIN Eine Waltersdorfer Firma wird ihre Betriebstätte deutlich ausbauen

Haemato Pharm will in den nächsten zwei Jahren 4,5 Millionen Euro...

Schönefeld (moz) Der in Schönefeld (Dahme-Spreewald) ansässige Arzneimittelhändler Haemato Pharm baut seinen Standort aus: Das Unternehmen investiert...

Pharmazie Dreistellige Wachstumszahlen, Mitarbeitereinstellungen, Expansion – in Zeiten der Rezession für viele Unternehmen undenkbar. Nicht so für...

Die Zahl der Ärzte, die in Berlin gegen die Schweinegrippe impfen, hat deutlich zugenommen. Den Sinn von Schulschließungen zweifeln die Mediziner...

Schweinegrippe-Impfstoff kommt aus Waltersdorf

SCHÖNEFELD - Dass Haemato Pharm ein medizinisches Unternehmen ist, merkt man am Namen – und an den...

preview-dummy-image

Die HAEMATO AG ist ein börsennotiertes pharmazeutisches Unternehmen mit Fo-kus auf die Wachstumsmärkte patentfreier und patentgeschützter Arzneimittel...

preview-dummy-image

IFRS-Ergebnis Q1 2017, Umsatz 67,9 Mio. Euro (Vorjahresperiode: 67,9 Mio. Euro), EBIT 2,8 Mio. Euro (Vorjahresperiode: 3,5 Mio. Euro)...

preview-dummy-image

2016: Vorläufiges IFRS-Ergebnis, Umsatzwachstum 20% auf 275,6 Mio. Euro, EBIT-Wachstum (operatives Ergebnis) 63% auf 13,4 Mio. Euro;...

Bestellservice für Apotheken - Telefon: +49 30 677 98 67 60
Aktuelle News