EU-Originalarzneimittel

Neben dem Vertrieb von Generika importiert HAEMATO Arzneimittel aus dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR). Diese finden auf zwei verschiedenen Wegen zum Patienten nach Deutschland: entweder als Parallelimport oder als Reimport. In jedem Fall sind die Produkte der Importeure aber immer Originalpräparate.

Der wachsende Marktanteil der Importarzneimittel verdeutlicht deren Bedeutung im deutschen Gesundheitswesen. Auch die Politik unterstützt Parallelimporte. Seit der Festlegung der Importquote im Jahr 2000 sind Einsparungen per Gesetz gefordert: Apotheken müssen mindestens 5 % ihres Umsatzes durch preisgünstigere Importe erzielen.

Für die Stabilisierung der Finanzen im deutschen Gesundheitswesen sind Importe unverzichtbar: Allein die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) spart im Jahr rund 240 Millionen Euro durch Parallel- und Reimporte. Weitere Einsparungen von 100 Millionen Euro wären zusätzlich noch möglich.* Durch Parallelimporte werden teure Medikamente beispielsweise gegen Krebs oder HIV erschwinglicher, Einsparungen können für innovative Forschungsprojekte genutzt werden.

In Deutschland wurden 2012 Parallelimporte im Wert von 2,9 Mrd. Euro eingeführt. Europaweit lag der Wert des Gesamtmarktes bei 5,5 Mrd. Euro. Damit hält das deutsche Gesundheitssystem 53 % der Anteile am Parallelimport und liegt somit auf dem ersten Platz vor Großbritannien mit 15 % und den Niederlanden mit 11 %.** 

Das Sortiment von HAEMATO besteht aus mehr als 750 Arzneimitteln, welche fünf große Therapiegebiete abdecken:

  • HIV/Aids
  • Neurologie
  • Onkologie
  • Rheumatologie
  • Urologie

Eine detaillierte Auflistung der Präparate finden Sie hier.


*Quelle der Daten: Studie Prognos AG 2013/2014 im Auftrag des VAD e.V.
**Quelle: IMS MIDAS® Parallel trade database, konstante Wechselkurse, Preisbasis: HAP
preview-dummy-image

Die HAEMATO AG ist ein börsennotiertes pharmazeutisches Unternehmen mit Fo-kus auf die Wachstumsmärkte patentfreier und patentgeschützter Arzneimittel...

preview-dummy-image

IFRS-Ergebnis Q1 2017, Umsatz 67,9 Mio. Euro (Vorjahresperiode: 67,9 Mio. Euro), EBIT 2,8 Mio. Euro (Vorjahresperiode: 3,5 Mio. Euro)...

preview-dummy-image

2016: Vorläufiges IFRS-Ergebnis, Umsatzwachstum 20% auf 275,6 Mio. Euro, EBIT-Wachstum (operatives Ergebnis) 63% auf 13,4 Mio. Euro;...

Bestellservice für Apotheken - Telefon: +49 30 677 98 67 60
Aktuelle News